Collection Fehrmann

Jules Vernes „Voyages extraordinaires"

- Band VE 18: Die 500 Millionen der Begum -

VERFILMUNGEN

Film & Bildmaterial © Filmstudio Barrandov


FILM 1

Cover oben: Tschechischer VHS-Vertrieb in den 90er Jahren. 

Die 500 Millionen der Begum: Verfilmung CSSR (Tschechien) 1978 Filmtitel: Das Geheimnis der stählernen Stadt – auch: Die stählerne Stadt

Szenenbild 1Originaltitel: Tajemství ocelového mesta; Länge: 85 Minuten; Regie: Ludvik Raza; Hauptdarsteller: Jaromir Hanzlik, weiter: Josef Somr, Peter Cepek, Jan Potmesil und Josef Vinklar. Da im Film Personen umbenannt wurden, hier einige Rollen und ihre Schauspieler: Der Waffenproduzent Schultze wird Prof. Janus (J. Vinklár), der junge Ingenieur Bruckmann wird im Film zu Ingenieur Marcel Zodiak bzw. zu Moltke in der Stahlstadt (J. Hanzlik), Dr. Sarrasin (M. Ruzek) und Janus's Gehilfe Arminius (V. Besser).

Wie im Buch wird in der Verfilmung die Frage gestellt: Was mache ich mit einem mir zufallenden Reichtum? Während Dr. Sarrasin die Idealstadt Fortuna mit Hilfe seines Schwiegersohnes Marcel aufbaut, schafft sein Gegenspieler, der jetzige Großindustrielle Janus eine graue umweltbelastete Industrieansiedlung. Diese Stahlstadt vereint in sich Erzminen, deren Verhüttung und die Produktion von von Maschinen - wie sich später herausstellt vor allem aber von Waffen. Da die eigenen Minen dem Ende entgegen gehen, wecken die ungenutzten Bodenschätze Fortunas das Begehren des Stahl- und Kanonenkönigs Janus. In Fortuna ist man sich der Gefahr bewusst, aber die alarmierte Öffentlichkeit kann keine Anzeichen einer beginnenden Aggression aus Stahlstadt feststellen. Jetzt verpflichtet sich auch noch Janus, dass nie ein Soldat seiner Stadt den Grenzfluss zu Fortuna überschreiten wird. Ist alles nur Einbildung?

Szenenbild 3Doch heimlich sickern Erkenntnisse aus Stahlstadt durch. Janus baut eine Geheimwaffe. Marcel soll sich in Stahlstadt umsehen um weitere Informationen zu erhalten (Szenenbild oben: Dr. Sarrasin erläutert Marcel seine Mission - © Filmstudio Barrandov). Unterstützung soll er durch einen bei Janus arbeitenden Ingenieur erhalten. Dieser wurde aber von Janus Sicherheitskräften inzwischen erschossen und dessen Sohn wurde in ein Internat gesteckt. In Stahlstadt auftauchend versucht Marcel Kontakt zu finden. Noch während der Suche passiert ein Unfall: Aus einem durch die Stadt transportierten raketenförmigen Behälter weicht bei einem Transportschaden ein geheimnisvolles Gas aus. Dieses erstickt und erfriert mehrere Besucher einer Gaststätte, in dessen unmittelbarer Nähe der Unfall passierte. Durch mehrere Zufälle geleitet kann Marcel in die Rolle des Ingenieurs Moltke schlüpfen um sich damit Zutritt in den inneren und geheimen Bereich der Stahlstadt zu erschleichen. Doch fast am Ziel wird er enttarnt und seine Notwehr gegen Moltke wird propagandistisch als Anschlag der Menschen von Fortuna auf Stahlstadt ausgelegt. Inzwischen hat Janus seine Waffe einsatzklar: Ein in den Berg eingebautes Geschütz soll eine Kohlendioxid-Granate in die 50 Meilen entfernte Stadt Fortuna schleudern. Beim Aufprall würde sie sich in 100 Einzelgeschosse aufteilen und nach Explosion dieser währen die Einwohner vergiftet oder erfroren, wobei alle Gebäude und Einrichtungen weiter nutzbar wären. Der perfide Geist Janus hat dazu genau die kommende Sylvesternacht um 24 Uhr ausgewählt. Der inzwischen inhaftierte Marcel versucht mit Hilfe des Sohnes des toten Ingenieurs den Plan Janus' an Fortuna weiterzugeben, um so die Anwohner zu warnen. Doch die Warnung kommt zu spät...... (Szenenbild rechts: Marcel und sein neu gewonnener Sohn - © Filmstudio Barrandov)

deutschsprachige VHSJV BOX2

Filmfreunde konnten auf dem deutschsprachigen Markt in den 80er Jahren  die VHS kaufen (siehe VHS-Hülle links © PVT / VEP Produktion). Erst im Jahre 2010 gab es eine Veröffentlichung auf DVD.  

Beispiel-DVD rechts: Erschienen 2010: JULES VERNE BOX 2 - Box mit  zwei  DVD und insgesamt drei Filmen. Herausgeber: © MIG Film GmbH. Inhalt: Stadt aus Stahl (der oben beschriebene FIlm, CSSR 1978); Die Reise zum Zentrum der Zeit (leider kein Jules Verne Film) und Die Reise zum Planet des Grauens. Ein B-Movie nach Motiven der Geheimnisvollen Insel, leider in einer sehr schwachen Umsetzung. Der FIlm ist auch unter dem Titel Mysterious Planet (USA 1982) bekannt geworden.

Buch

Zum Buch Die 500 Millionen der Begum

Zur Filmothek (To The Movie Collection)

Hinweis: Beschrieben werden nur in meiner Sammlung befindliche Bücher und Verfilmungen. Copyright © Andreas Fehrmann - 07/00, letzte Aktualisierung 22. Jnanuar 2016

Zur Seitenübersicht (Site - Map)