AF LogoGalerie Jules Verne

- Das Erinnern 

Der Tod Jules Vernes war noch nicht lange ins Land gegangen (siehe dazu meinen Beitrag:  Jules Verne - Abschied nehmen und ergänzende Bilder dazu:  Galerie JV: Abschied), da machte man sich Gedanken, wie man dem großen Sohn Frankreichs für die Nachwelt eine körperlich bleibende Ehrung erweisen konnte. In vielen Städten wurden Straßen und Plätze nach ihm benannt, in seinem Geburts- und im Sterbeort schuf man markante Denkmäler. Aus der Vielzahl der Beispiele der Erinnerungskultur möchte ich vor allem Letztgenannte zeigen. Dabei beschränke ich mich auf alte zeitgenössische Bildmaterialien, welche mir als Originalquellen zur Verfügung stehen. Einen größeren Bogen zu spannen, würden den Rahmen der hier präsentierten Darstellung sprengen. 

Frontansicht
In seiner Geburtstadt Nantes wurde der Autor in einem öffentlichen Park (Le Jardin des Plantes) durch eine Monument von George Bareau (1866 bis 1931) geehrt. Dieses wurde am  29. Mai 1910 eingeweiht.

Quelle: Mir vorliegend als ungelaufene französische Postkarte nach 1910 im Format 14 x 9 cm; CF /21155/
Detail
Detailansicht des Monumentes; ungelaufene französische Postkarte um 1915 im Format 9 x 14 cm; 21156/

Seitenansicht
Nochmals eine Seitenansicht des Denkmals aus den 30er Jahren. Ungelaufene Postkarte im Format 9 x 14 cm; CF /21158/

Nantes Denkmal in der Totalen
Dieses Motiv aus der Totalen zeigt noch einmal die damalige Gesamtansicht des Monumentes von Bareau.

Gelaufene Postkarte aus dem Jahre 1917 im Format 9 x 14 cm; CF /21269/ 
Grab V1
Kommen wir jetzt nach Amiens: Im Jahre 1907 wurde durch den Bildhauer Albert-Dominique Roze (1861 bis 1952) eine Skulpur für das Grab Vernes geschaffen. Sie trägt den Titel Vers l'Immortalite et l'Eternelle jeunesse (Vorwärts zu  Unsterrblichkeit und ewiger Jugend) - ein Titel der meiner Meinung nach ebenso schwülstig ist wie auch die Darstellung.
Gelaufene Postkarte aus dem Jahre 1912 im Format 9 x 14 cm; CF /21164/ 
Grab V2

Hier nochmals eine andere Sicht auf einer gelaufenen Postkarte aus dem Jahre 1915. Sie hat das Format 14 x 9 cm; CF /21165/
q21274 Einweihung Monument JV in Amiens
Im Jahre 1909, am 9. Mai wurde im Amiens im Herzen der Stadt das offizielle Monument für Jules Verne eingeweiht. Darüber berichteten viele Zeitschriften.

 Quelle: Ein Bild aus L'ILLUSTRATION Nr. 3455, 15. Mai 1909 von Seite 346. Das Foto hat in der Durckwiedergabe eine Größe von 10,5 x 13,5 cm; CF /21274/
q21295 Einweihung Verne Denkmal Amiens

Dies ist eine Postkarte zum Ereignis, aus einem anderen Blickwinkel aufgenommen: Inauguration Monument Jules Verne, le 9 Mai 1909

Postkarte aus dem Jahre 1909. Sie hat das Format 14 x 9 cm; CF /21295/
Einweihung 1909
Die weitaus interesanntere Aufnahme ist die der Gäste der Einweihungszeremonie. Zu sehen: In der Mitte Michel Verne, links seine Söhne und rechts seine Mutter. Foto von Branger. 

Quelle: Mir vorliegend aus der Zeitschrift Le Monde illustré Nr. 2720, 15. Mai 1909 von Seite 325. Das Foto hat in der Druckwiedergabe eine Größe von 12 x 7,5 cm; CF /21104/
Amiens, Monument kurz nach der Einweihung
Kurz nach der Einweihung: Eine Postkarte, gelaufen am 19.6.1909, sozusagen noch fast druckfrisch als Karte ...  14 x 9 cm; CF /21160/
Amiens Monument 1940
Hier nochmal das Monument in der Totalen. Es wurde wie auch schon die Grabskulptur von Albert-Dominique Roze (1861 bis 1952) geschaffen. Die Postkarte ist von zirka 1940, gelaufen 8.6.1945. Sie hat eine Format von 14 x 9 cm; CF /21163/


 NACH OBEN - SEITENANFANG

Zur Seitenübersicht (Site - Map) Zum Navigator

Zur Seitenübersicht (Site - Map) Zum Navigator

Copyright © Fehrmann 2/2015 - letzte Aktualisierung 24. November 2017