Logo

Collection Fehrmann

Jules Vernes Voyages extraordinaires

 Band VE 3-




Bitte beachte auch die ganz unten stehenden Verbindungen zu den Verfilmungen!


Buch oben: Viaggio Al Centro Della Terra aus der Serie Hachette Collezione Hetzel; Lizenz Hachette Fascicoli – Gruppo Ugo Mursia Editore S.p.A. Milano Italia 2003; Ein Beispiel einer internationalen neueren Ausgabe, die sich an die ursprüngliche Getaltung der alten Hetzel-Ausgaben aus Frankreich anlehnt; CF /0313/. Buch unten:  Der Kinderbuchverlag Berlin 1949, 3. Auflage 1956, Lizenz-Nr. 304-270/144/56-(49), Illustrationen von Alfred Will; CF /0304/)

1956



Ergänzende LINKS:

Die Vertreter der sogenannten „Innenwelt-Theorie“ haben für so manchen Buch- und Filmstoff gesorgt. So habe ich eine interessante Verbindung des Filmes Reise in die Urzeit mit Parallelen zur Reise zum Mittelpunkt der Erde auf meiner speziellen Filmseite Karel Zeman – „Jules Verne“ – Filmregisseur beschrieben. Auf der gleichen Seite habe ich einen anderen „Innenweltler“, nämlich Obrutschew mit seinem Buch Plutonien erwähnt . Weitere Details zum Werk mit einer andere Reise in Richtung Mittelpunkt der Erde sind auf meiner Seite  Plutonien – Ein Land im Innern der Erdezu finden. Auf der gleichen Seite sind auch Parallelen zu Conan Doyles Lost World aufgezeigt.


QUELLENANGABEN:

/1/ Jules Verne: Voyages au centre de la Terre  J. Hetzel et Cie, Rue Jacob Paris; 1864 – CF /0314/

/2/ ebenda, Bildzitat von Seite 161

/3/ Prof. Dr. Reinhard Brauns Vulkane und Erdbeben, Verlag von Quelle und Meyer, Leipzig 1913; Collection Fehrmann

/4/ aus meiner Sammlung historischer Postkarten; CF /21114/





NACH OBEN - SEITENANFANG

Der Roman Reise zum Mittelpunkt der Erde 

VortiteleiDie Originalausgabe erschien am 25. November 1864 unter dem Titel Voyages au centre de la Terre bei Pierre-Jules Hetzel in Paris. Rechts die Titelei der Erstausgabe. Bild links /1/

Zu Beginn des Buches lernen wir die liebenswerten Charaktere der Hauptpersonen kennen: Zuerst: Professor Lidenbrock, Professor am Johanneum, Dozent für Mineralogie. Desweiteren Axel, sein Neffe – Beide wohnhaft in Hamburg. Bild rechts: Hamburg Alsterarkaden und Rathaus um 1900 /4/.  Die Geschichte verweilt auch nicht lange bei der Vorrede: Prof. Lidenbrock, stadtweit bekannt für seine ungewöhnliche Art zu Lehren und gleichzeitig ein Kauz von Wissenschaftler. ist sehr aufgeregt. Er hat in einem Buchladen einen unschätzbaren Fund gemacht, eine uralte isländische Fürstengeschichte. Während Axel beim Schwärmen des Professors noch Interesse heuchelt, fällt ein rätselhaftes Pergament aus dem Buch, bekritzelt mit Runen:

die gefundenen Runen

Aber die alt-isländischen Schriftzeichen lassen sich nicht einfach ins Hochdeutsche übersetzen. Nachdem die Zeichen in Latein umgeschrieben wurden, ergibt sich ein Text, der offenbar verschlüsselt wurde. Auf der Rückseite deutet sich ein Lösungsansatz an. Dort steht der Name ARNE SAKNUSSEMM, der ein berühmter isländischer Gelehrter des 16. Jahrhunderts, ein großer Alchimist, war. Tagelang knobelt der Professor an der Lösung. Nach vielen Mühe zeigt sich der Inhalt der Botschaft:

Hamburg Alsterarkaden und Rathaus um 1900STEIG HINAB IN DEN KRATER SNEFFELS YOCUL; WELCHEN DER SCHATTEN DES SKARTARIS VOR DEM ERSTEN JULI LIEBKOSET; KÜHNER WANDERER; UND DU WIRST ZUM MITTELPUNKT DER ERDE GELANGEN: DAS HABE ICH VOLLBRACHT. ARNE SAKNUSSEMM

Wie elektrisiert lässt er sofort die Koffer packen: Auf zum Mittelpunkt der Erde. Was Arne vollbracht hat, muss nachvollzogen werden! Und so beginnt eine der ungewöhnlichsten Expeditionen der Abenteuerliteratur.

Das UrmeerDie Reise beginnt im oben erwähnten erloschenen Krater in Island. Von dort beginnt der Einstieg in die Unterwelt. Im Roman lernen wir zum ersten Mal eine Erfindung kennen, die bei Jules Verne große Beachtung fand: Dies sind die von den Helden genutzten Ruhmkorfflampen, mit der die unterirdische Expedition ausgerüstet war (Details dazu sind auf meiner Seite  Technikgeschichte Jules Vernes: Kapitel 2 – Die Ruhmkorfflampe zu finden). Kaum im „Inneren der Erde“ angekommen, jagt eine Entdeckung die Andere. Höhepunkt ist unzweifelhaft eine Floßfahrt auf dem unterirdischem Meer, auf dem sich allerlei prähistorische Tiere tummeln (siehe dazu Bild rechts /2/). Die unterirdische Odyssee der Expedition endet nach einem spektakulären Vulkanausbruch am Stromboli im Mittelmeer.

Nachträge: Jules Verne lässt seiner Phantasie vollen Lauf, konnte er doch ein Reiseziel bieten, von dem bis dato nur die ersten Meter erforscht waren. Das Thema wurde mehrfach auch von anderen Autoren kolportiert (siehe dazu am Rande „Ergänzende Links“) und durch die „Dinomanie“ der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts gab immer wieder Autoren, die in den unterschiedlichsten Medien das Thema „Unterwelt“ und prähistorische Tierwelt strapazierten. Selbst die Vorlage von Jules Verne wurde im Laufe der Zeit mehrfach, teilweise auch entfremdet, immer wieder neu verfilmt. Einen Überblickt gibt die unten stehende Filmliste.

Als sich vor einigen Jahren die Gründung des Hamburger Johanneums jährte, gab es Untersuchungen die den möglichen Bezug zu Jules Verne herstellen wollten. Und siehe da: In einer alten Hamburger Zeitung wurde auf einer Lokalseite der Hinweis gefunden, dass der berühmte französische Schriftsteller Jules Verne in einem Hamburger Hotel abgestiegen war. Verne nutzte also seine persönlichen Eindrücke von Hamburg, um diese in den bildhaften Beschreibungen seines Romans einfließen zu lassen.

Jetzt noch etwas Theorie: Nachfolgend liste ich einige Namensgebungen und Eigennamen auf, die ich beim Lesen in den unterschiedlichsten Quellen gefunden habe.

eine indische Versiondas Buch zum US Film 1959Isländisches Wörterbuch (isländisch / französisch / deutsch):

eldfjall: volcan (Vulkan), ey: île (Insel), foss: chute d'eau (Wasserfall), hùs: maison (Haus), jall, fell: montagne isolée (einzelner Berg), jökull: glacier (Gletscher), jôkulsa: rivière par un glacier (durch einen Gletscher versorgter Fluß), skol: refge, abri (Zuflucht, Unterstand), vatn: lac, eau (See, Wasser)

Namen der Personen in der deutschen und der englischen Version:

deutsch: Prof. Otto Lidenbrock, engl. Buch = Prof. Otto Lidenbrock, US Film 1959: Prof. Oliver Lindenbrook, sein Neffe Axel, engl. Buch: Axel, US Film 1959: Alec McEwen, seines Oheims Mündel / seine Braut: In alten Ausgaben: Gräuben, in neueren Auflagen: Gudrun, Grete oder Gretchen, engl. Buch: Gräuben, US Film 1959: Jenny, der isländische Führer und Freund Hans Bjelke, engl. Buch: Hans Bjelke, US Film 1959: Hans Belker

Beispielbuch weiter oben im Text links:  A Version by Isabel C. Fortey, Published by Peter Haddock Ltd., Bridlington England 1994, ISBN 0-7105-0221-4 (erworben 1/2001 in Tschechien; CF /0306/) - rechts: Buchgemeinschaft Donauland Wien, ca. 1965, mit umfangreichen Fotografien aus der US-Verfilmung von 1959 (siehe unten in Galerie); CF /0303/

Der Vulkan im OriginalDer StromboliBild links: Dies ist der SNAEFELLSJÖKULL wie er heute zu sehen ist. Vielen Dank für die Übersendung des Bildes an Ragnar Antoniussen aus Island! SNAEFELLSJÖKULL ist die isländische Schreibweise, siehe dazu auch oben im Text: „isländisches Wörterbuch“

Wie schon in der Kurzbeschreibung des Buches erwähnt, endet die unterirdische Odyssee im Stromboli. Hier rechts eine alte Aufnahme um 1910 des Vulkankegels im Mittelmeer. /3/

Detaillierter geht es zu diesem Thema bei folgenden interessanten Link zu: Die im Roman gegebenen Schilderungen Islands und der Region um den Stromboli werden (mit Originaltexten von Jules Verne) der originalen Kulisse der Realität in Bildern gegenübergestellt. Hier könnt ihr euch dazu belesen: Voyage en Islande et au Stromboli“ von Lionel Dupuy


Verfilmungen Reise zum Mittelpunkt der Erde:

FILM 1

Reise zum Mittelpunkt der Erde: Verfilmung USA 1959

FILM 3

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde: Verfilmung USA 1999 (TV, 2 Teile)

FILM 2

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde: Verfilmung Spanien 1977

FILM 7

Reise zum Mittelpunkt der Erde: Verfilmung Frankreich 2001 Animationsfilm

FILM 6

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde: Verfilmung USA 1977 (Animationsfilm)

FILM 9

Reise zum Mittelpunkt der Erde: Verfilmung TV USA 2008 (Regie: T.C. Scott)

FILM 8

(a) Verfilmung USA 1988 unter dem Titel: Alien from L.A. (Teil 1)

FILM 10

Reise zum Mittelpunkt der Erde: Verfilmung TV USA 2008 (Regie: David Jones und Scott Wheeler)

FILM 4

(b) Verfilmung USA 1989 unter dem Titel: Reise zum Mittelpunkt der Erde (Teil 2)

FILM 11

Reise zum Mittelpunkt der Erde (3D): Verfilmung USA 2008 (Regie: Eric Brevig)

FILM 5

Gefährliche Reise zum Mittelpunkt der Erde: Verfilmung USA 1993



FILM 12

Reise zum Mittelpunkt der Erde: Verfilmung USA 1996 Animationsfilm



RETURN to Verne ListRETURN zurück zur Vorseite (RETURN)

Hinweis: Beschrieben werden in meiner Sammlung befindliche Bücher und Verfilmungen. Dargestellte Bücher sind Beispiele daraus. © Fehrmann 07/00, letzte Aktualisierung 3. Mai 2017

Zur Seitenübersicht (Site - Map)