Collection Fehrmann

Jules Vernes „Voyages extraordinaires"

- Band VE 12 -

Back to MENUE "The Mysterious Island" Zum Menue: Die geheimnisvolle Insel - The Mysterious Island - L'lle mystérieus


Oben: Collection Verne Band 14, A. Hartleben's Verlag Wien – Pest – Leipzig, ca. 1895 (CF /1201/) - Buch unten: Julius Verne's Reiseromane Band 8, Bibliographische Anstalt Adolph Schumann, ca. 1925 (CF /1224/)





oben: © Verlag Neues Leben, Berlin 1965, 2. Auflage 1966, L-Nr. 303(305/67/66 – CF /1208/)). Wer sich den Schutzumschlag des Buches komplett ansehen möchte, der muss diesem Link folgen: GESAMTANSICHT


Oben: © Verlag Neues Leben, Berlin 1965, 5. Auflage 1979, L-Nr. 303(305/237/79 – CF /1209/)


Oben: The Mysterious Island © Published by Wesleyan University Press, Middletown, Connecticut USA, 2001 (CF /1213/): Übersetzt nach dem Original (!) durch Sidney Kravitz, Editor: Arthur B. Evans, mit Einleitung und Ergänzungsmaterial von William Butcher. Mit allen originalen Illustrationen von Férat. Ergänzende Informationen dazu auf meiner Seite The Mysterious Island

Die Geheimnisvolle Insel (1874 und 1875)

Die Originalausgaben erschienen 1874 und 1875 unter dem Titel L'lle mystérieuse bei Pierre-Jules Hetzel, Paris. Und zwar: Band I: L'lle mystérieuse. Les Naufragés d'air. am 10. September 1874. Band II: L'lle mystérieuse. L'Abandonné. am 12. Mai 1875. Und Band III: L'lle mystérieuse. Le Secret de L'île. am 28. Oktober 1875. Eine Vorabveröffentlichung begann zu Anfang des Jahres 1874 im Magasin d'Éducation et de Récréation ab Band XIX.

(Bild rechts: Das Titelblatt beim ersten Erscheinen, ähnlich später in Buchform, Quelle: Macé / Stahl / Verne: Magasin d'Éducation et de Récréation; 10me année, Ier semestre, Ier volume, 19me Volume de la collection, Seite 3 – Collection Fehrmann /6602/)

Dieses Buch ist der dritte Teil der Trilogie, die mit Die Kinder des Kapitän Grant und 20 000 Meilen unter den Meeren begann.

Über den von Sturm gepeitschten Wogen des Stillen Ozeans treibt ein Ballon mit vier Männern, einem Jungen und einem Hund. Es besteht kaum noch Hoffnung auf Rettung. Aller Ballast, selbst die Gondel, ist abgeworfen worden, um den nicht flugfähigen Ballon wenigstens für einige Meilen noch über Wasser zu halten. Wer ist diese Mannschaft? Es sind Flüchtlinge des amerikanischen Bürgerkriegs. Die Kriegswirren hatten den Offizier der Nordstaaten Cyrus Smith, seinem Gehilfen und gutem Geist Nab und den Kriegsberichterstatter Gideon Spilett zusammen mit den Seemann Bonadventura Pencroff und Harbert Brown, einem fünfzehnjährigen Waisenkind zusammengeschmiedet. Sie alle waren als Gefangene in Richmond interniert. Um zu entkommen flohen sie mit einem bereitstehenden Ballon, der zu Aufklärungszwecken dort stationiert war.

Die geglückte Flucht entpuppte sich aber bei einem aufkommenden Sturm als Beginn einer Odyssee westwärts quer über die Staaten. Aus dem Sturm wurde ein Orkan der den steuerlosen Ballon vor sich her trieb. Inzwischen befand sich der Ballon über dem Pazifik. Die Passagiere klammerten sich mit letzter Kraft an das Netzwerk des Ballons. Völlig ohne Hilfsmittel landen die Schiffbrüchigen auf einer Insel, die in keinem Atlas der Welt verzeichnet ist.

Cyrus Smith, der im Zivilleben als Ingenieur arbeitete, schafft es mit seiner Gruppe durch Nutzung aller natürlichen Ressourcen, dem eigenen Ideenreichtum und der Nutzung der Fähigkeiten aller, den Widrigkeiten zu trotzen. Die Schiffbrüchigen, die sich, nicht dem dem Schicksal hadernd, bald Kolonisten nennen, machen sich die Insel zu eigen. Immer wieder werden sie bei brenzlichen Situationen mit unerklärlichen Dingen konfrontiert. Um sich eine sichere Unterkunft zu schaffen, sprengen sie sich in die Steilwand am Ufer eine Wohnhöhle (Details dazu siehe in meiner Rubrik: Die Lincolninsel - Versuch einer Rekonstruktion). Der Hund Top, treuer Begleiter der Kolonisten ist aber auch hier immer unruhig. Offensichtlich scheint dies mit der unterirdischen Verbindung zum Meer zu tun zu haben.

Ein Schlüsselerlebnis auf der Insel ist das wunderbare Auffinden von Strandgut. Durch die Zusammenstellung von nützlichem Werkzeug, Instrumenten, Büchern und sonstigen Dingen des täglichen Lebens, können die Kolonisten ihre Insel noch lebenswerter machen. (Details dazu siehe auf meiner Seite: Die Lincolninsel – Das geheimnisvolle Strandgut). Jetzt kann auch die genaue Lage der Insel im Pazifik ermittelt werden. (Weitere Details zur Ermittlung der Position der Lincolninsel findet man auf meiner Seite: Der Sextant – Nautik bei Jules Verne.)

Nun haben die Kolonisten auch die Möglichkeit, sich ein kleines Schiff zu bauen. Forciert wird das Ganze durch das Auffinden einer Flaschenpost, die das Vorhandensein anderer Schiffbrüchiger auf der Nachbarinsel Tabor signalisiert. (Details zur Romaninsel Tabor findet man auf meiner Seite: Wo liegt eigentlich die Insel Kapitän Grants?). Von dort können unsere Freunde den zuerst noch als Wilden auftretenden Ayrton retten, den wir bereits aus Die Kinder des Kapitän Grant kennen.

Überschattet wird das Inseldasein vom Eintreffen eines Schiffes, welches zuerst Rettung verheißt. Aber auf dem geheimnisvollen Schiff sind keine Beflaggungen zu erkennen. Es stellt sich schnell heraus, dass das Schiff voller Piraten ist. Die Situation eskaliert. Die Piraten greifen die Kolonisten sofort an, als sie erkennen, dass sie nicht allein auf der Insel sind. Trotz Tarnung kam ihnen das Granithaus verdächtig vor. So zielten sie vorsichtshalber mit ihrem Schiffsgeschütz in diese Richtung. Die Lage erschien für die Kolonisten aussichtslos. Auch hier hilft wieder eine unbekannte Macht. Denn wie ist es anders erklärbar, dass das Piratenschiff plötzlich in die Luft gesprengt wird?

Nach dieser Rettung klärt sich dann das größte Geheimnis auf: Die Kolonisten werden in eine riesige Höhle gerufen. Dort befindet sich, eingeschlossen in einer Grotte das U-Boot Nautilus, welches wird bereits aus 20 000 Meilen unter den Meeren kennen.

Hier hat sich Kapitän Nemo zurückgezogen. Warum lüftet er jetzt das Geheimnis? Wieso tritt er jetzt in Erscheinung? Eigentlich hatte er mit der Menschheit gebrochen. Aber die Freundschaft der Kolonisten gab ihm das Vertrauen in die Menschheit zurück. Neben seiner Schwäche, Nemo merkt das seine Tage gezählt sind, möchte er vor allem die Kolonisten warnen: So empfängt er Cyrus und seine Freunde (siehe Bild rechts im Text). Und dies ist die wichtigste Botschaft: Der Vulkan der Insel, der bereits erste Anzeichen einer Reaktivierung hat, stellt eine ernste Bedrohung da. Haben sich doch unterirdische Risse gebildet, die eine Eindringen des Meeres in den Krater bedeuten würden. In Folge würde die Insel explodieren. Eile ist also angesagt. Ein größeres Schiff muss gebaut werden, um so die Flucht von der Insel zu schaffen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, doch der Vulkan bricht aus und eine Katastrophe bahnt sich an. Dieses Buch ist Jules Vernes Statement an menschliche Schöpferkraft und gemeinschaftliche Stärke.

So konnte man in den deutschen Erstausgaben die Lincolninsel sehen (von mir aufbereitete, d. h. neu beschriftete und WEB-optimierte Zeichnung der Umschlagillustration der Hartlebens Verne Ausgabe Wien, 12/1875 bis 05/1877). In den Proportionen scheinen die in einigen Übersetzungen beschriebenen Verhältnisse nicht direkt passfähig zu sein, wenn man alle Maßangaben der Bücher auf die Karte überträgt. Haben sich die von mir bemerkten Abweichungen durch eine mangelnde werkgetreue Übersetzung eingeschlichen? Die Basiskarte wurde nämlich von Jules Verne selbst gezeichnet. Eine professionellere, nicht mit handschriftlichen Eintragungen sondern mit exakter Bezeichnung und Legende ist hier zu finden: KARTE der LINCOLNINSEL. Die Konturen der Insel sind identisch.

Aus den über siebzig Varianten von Büchern der geheimnisvollen Insel hab ich diese aus Schweden Den Hemlighetsfulla Ön; Stockholm / Upsala 1894 vom F. & G. Bejers Bokförlagsaktiebolag (CF /1221/) ausgewählt, um daraus einige der alten Originalillustrationen von Férat zur Darstellung des Granithauses zu zeigen. Diese findet ihr in der

Bilder vom Granithaus

Damit ihr euch eine bessere Vorstellung vom Mikrokosmos der Insel machen könnt, findet ihr hier meine Version der Darstellung der Insel, ergänzt durch viele Details und Bildmaterial: Die Lincolninsel (Versuch einer Rekonstruktion)

Anmerkung: Viele Passagen dieses Romans wurden in den damals noch nicht veröffentlichten Manuskript Onkel Robinson sozusagen „vorgeschrieben“ (Details zum Buch siehe dort - eine interessante Lektüre im Vergleich der Werke). Dieses und noch andere Inselabenteuer bei Jules Verne zeige ich euch auf der Seite: Robinsonaden bei Jules Verne.

Und hier noch ein Nachtrag:

In meiner Büchersammlung fand ich die links abgebildete Illustration: „Die Insel Graham oder Giulia – im Sommer 1831 aus dem Meere emporgestiegen und wenige Monate später wieder verschwunden.“ Diese Darstellung erinnerte mich sofort an das Ende der Lincolninsel. Und ist das dargestellte Ereignis nicht auch gleichzeitig ein Argument für Vernes Entstehen und Verschwinden von Inseln in seinen Romanen?

(Quelle des Bildes: Dr. Karl W. Braun Der Erdball, Uranus Verlag Berlin und Leipzig 1905; Collection Fehrmann)


VERFILMUNGEN:

Film 1

Die Geheimnisvolle Insel: Verfilmung GB 1960

Film 8

Die Geheimnisvolle Insel: Verfilmung USA 2005 als 2teilige TV-Serie

Film 2

Herrscher einer versunkenen Welt: Verfilmung SPA/IT/FR 1973

Film 9

Mysterious Island: Verfilmung USA 1929

Film 3

Mysterious Planet: Verfilmung USA 1982

Film 10

Mysterious Island: Verfilmung USA 1951 als 15 teiliges Cliffhanger Serial

Film 4

Die Geheimnisvolle Insel: Verfilmung USA 1975 als Animationsfilm

Film 11

L'Ile Mystérieuse: Verfilmung Frankreich 1962 (TV – 2 Teile)

Film 5

Die Geheimnisvolle Insel: Verfilmung Frankreich 2001 als Animationsfilm

Film 12

  Die geheimnisvolle Insel: Verfilmung USA 2010

Film 6

Die geheimnisvolle Insel: Verfilmung Kanada/Neuseeland 1995 als 22 teilige TV-Serie

Film 13

  Die Reise zur geheimnisvollen Insel (3D): Verfilmung USA 2012

Film 7

Die Geheimnisvolle Insel: Verfilmung SU 1941



RETURN to Verne ListRETURN zurück zur Vorseite (RETURN)

Hinweis: Beschrieben werden nur in meiner Sammlung befindliche Bücher und Verfilmungen. Dargestellte Bücher sind Beispiele daraus.

Zur Seitenübersicht (Site - Map)

Back to MENUE "The Mysterious Island" Zum Menue: Die geheimnisvolle Insel - The Mysterious Island - L'lle mystérieus

Copyright © Andreas Fehrmann 07/00, letzte Aktualisierung 16. August 2013